We use cookies to deliver a reliable and personalised ArtQuidexperience. By browsing ArtQuid, you agree to our use of cookies.
Sign up

Log in

  Lost password

New on ArtQuid?

Create Your Free Account
Sell your Art
  1. Paintings
  2. Sculptures
  3. Drawings
  4. Photography
  5. Digital Art
  6. Themes
  7. Our Finds
  8. More
Persönliches Andachtsbuch Liselotte von der Pfalz, Wittelsbach & Orleans, 1692!. Schwägerin Des Sonnenkönigs Louis Xiv. Von Frankreich Thomas Kern
   
Persönliches Andachts- bzw. Gebetbuch von 1692:

Liselotte von der Pfalz (Schwägerin Louis XIV. )
-
Herzogin von Orleans, geb. Prinzessin von der Pfalz

Mit Doppelwappen Wittelsbach & Orleans


1. Beschreibung:

Original Andachts- bzw. Gebetbuch der Liselotte von der Pfalz (1652-1722), geb. Prinzessin von der Pfalz (Wittelsbach), verheiratet mit dem Herzog von Orleans und Schwägerin des Sonnenkönigs Louis XIV. !


L'Office de la semaine Sainte, R. P. Lubin, Paris 1692.

Unbekannte Ausgabe dieses Gebetbuchs (kein anderes Exemplar bekannt! Weder in kvk oder bnf gelistet), mit schönem Maroquin Einband (dunkelbraun), mit vergoldetem Monogramm der gebürtigen, bayerischen Prinzessin Liselotte von der Pfalz. Kanten, sowie die in jeder Ecke befindlichen französischen Lilien sind ebenfalls vergoldet. Goldschnitt noch ansatzweise erkennbar.

Absolut museales Exemplar der berühmten Liselotte von der Pfalz! Diese wurde vorallem durch ihre rund 60.000 Briefe über das Leben am Hofe des französischen Sonnenkönigs Louis XIV. Berühmt. Viele dieser Briefe befinden sich heute im Museumsbesitz; von einem Gebets- bzw. Andachtsbuch aus dem persönlichen Besitz der Herzogin von Orleans ist jedoch nichts bekannt. Einmaliges Sammlerobjekt!

Liselotte von der Pfalz heiratete am 16. November 1671 den französischen Herzog Philipp von Orleans, den jüngsten Sohn König Louis XIII.

Maße: 15.5cm X 10cm X 5.5cm

2. Zustand:

Guter bis sehr guter Gesamtzustand! Keine fehlenden oder beschädigten Seiten. Fester Einband. Sehr schönes vergoldetes Allianzwappen auf Vorder- und Rückseite der beiden Adelsgeschlechter Orleans & Wittelsbach. Ecken und Kanten des Buches leicht bestoßen. Seiten minimal fingerfleckig. Buchrücken mit Goldverzierungen; U. A. Monogramm, französische Lilien. Einzig bislang bekannte Ausgabe dieses Gebetbuchs von Lubin! Fotos sind Teil der Artikelbeschreibung.

Das hier angebotene Andachtsbuch ist ein original und zum Zeitpunkt dieser Auktion frei von Rechten Dritter.


3. Provenienz:

Aus dem persönlichen Besitz der Liselotte von der Pfalz, einer geborenen wittelsbacher Prinzessin und verheiratete Herzogin von Orleans.



5. Hintergrundinformationen Liselotte von der Pfalz (1652-1722):


Elisabeth Charlotte, Prinzessin von der Pfalz, genannt Liselotte von der Pfalz (* 27. Mai 1652 in Heidelberg; † 8. Dezember 1722 in Saint-Cloud bei Paris), war Herzogin von Orléans und Schwägerin von König Ludwig XIV. Von Frankreich. Literarische und historische Bedeutung erlangte sie U. A. Durch ihren Briefwechsel, der durch seine teils sehr unverblümten Schilderungen des französischen Hoflebens von besonderem kulturgeschichtlichen Wert ist.

Elisabeth Charlotte wurde am 27. Mai 1652 in Heidelberg geboren. Sie wurde nur „Liselotte“ genannt. Ihre Eltern waren Kurfürst Karl I. Ludwig von der Pfalz (der Sohn des „Winterkönigs“) und Charlotte von Hessen-Kassel. Liselotte war bei ihrer Geburt ein schmächtiges Kind, das per Nottaufe die Namen seiner Großmutter Elisabeth Stuart und seiner Mutter Charlotte erhalten hatte. Sie wurde im protestantischen Glauben erzogen, trat später aber aus dynastischen Gründen vor der Heirat zum katholischen Glauben über. Gleichwohl blieb sie dem Protestantismus zeit ihres Lebens emotional, wenn auch kritisch, verbunden.

Liselotte wurde 1671 aus politischen Gründen mit dem Bruder Ludwigs XIV. , Herzog Philipp I. Von Orléans, verheiratet. Am französischen Hofe war sie bald nach ihrer Hochzeit recht isoliert. Grund dafür war die Homosexualität ihres Mannes [2] [3], der mit ihr – wie mit seiner ersten Frau Henrietta Anne Stuart – zwar mehrere Nachkommen zeugte, ansonsten aber ein weitgehend eigenständiges, von seinen Günstlingen beeinflusstes Leben im Palais Royal führte.

Als die Wittelsbacher Linie Pfalz-Simmern 1685 mit dem Tode von Liselottes Bruder, des Kurfürsten Karl von der Pfalz, erlosch, erhob Liselottes Schwager Ludwig XIV. Entgegen dem Erbschaftsvertrag Anspruch auf die Kurpfalz und begann den Pfälzischen Erbfolgekrieg, bei dem U. A. Zweimal das Heidelberger Schloss zerstört wurde. Liselotte litt sehr unter den Verwüstungen ihrer Heimat. Ihr Mann Philipp verteilte die auf ihn entfallene Kriegsbeute großzügig an seine Günstlinge.

Nach dem Tod von Ludwig XIV. Wurde ihr Sohn Philipp II. Von Orléans – ihr Mann starb 1701 vor Ludwig – für den noch unmündigen König Ludwig XV. Regent von Frankreich. Damit war Liselotte wieder die erste Dame des Staates. Dies war sie schon einmal seit dem Tod der Maria Anna von Bayern am 20. April 1690, der Frau des Großen Dauphin Ludwig, bis zur Hochzeit des Dauphin Ludwig (Herzog von Burgund) mit Maria Adelaide von Savoyen am 7. Dezember 1697 gewesen.

Auf die Kinder Liselottes mit Philipp geht in männlicher Linie das Haus Orléans zurück, das mit Louis Philippe, dem so genannten „Bürgerkönig“, im Jahre 1830 auf den französischen Thron kam.

Eine besondere Bedeutung für die deutsche Literatur haben Liselottes zahlreiche Briefe. Insgesamt soll sie geschätzte 60.000 Briefe, davon 2/3 auf Deutsch und 1/3 auf Französisch, verfasst haben, von denen etwa 5000 erhalten sind [4]. Die Briefe enthalten plastische Schilderungen des Hoflebens und faszinieren durch ihre sprachliche Frische. Die meisten der erhaltenen Schreiben sind an ihre Tante Sophie von Hannover, und ihre Halbschwester, die Raugräfin Luise, gerichtet; auch Briefe an Gottfried Wilhelm Leibniz sind erhalten, und oft erwähnt sie darin ihre Erzieherin, Maria Ursula Kolb von Wartenberg. (Quelle und Foto: Wikipedia)
Persönliches Andachtsbuch Liselotte von der Pfalz, Wittelsbach & Orleans, 1692!
Collectibles and Objects of Art,  Miniatures and manuscripts
Author: Schwägerin Des Sonnenkönigs Louis Xiv. Von Frankreich
15.5 x  10 x  5.5 cm  /   6.1 x  3.9 x  2.2 in
Authenticity / Provenance: Original  /   Period: XVIIth c  /  
 
Posted: september 22, 2017 / Modified: september 22, 2017
Copyright Thomas Kern

 
Persönliches Andachtsbuch Liselotte von der Pfalz, Wittelsbach & Orleans, 1692!
2,800 €  1,988 £  3,192 $ 
Available for sale
1
Thomas Kern
Thomas Kern
Antiques dealer 
München, Germany
View more similar artworks
Exhibit a similar artwork
Art Materials

Select language

  1. Deutsch
  2. English
  3. Español
  4. Français